Sie sind angemeldet als:  | bearbeiten | logout

Anmeldung zum Seminar Nachtragsmanagement für öffentliche Auftraggeber (040920)

Das Seminar soll einen Überblick über die Nachtrags- und Abrechnungssystematik der VOB/B geben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Prüfung

und Abwehr von (unberechtigten) Nachtragsforderungen des Auftragnehmers. Dabei werden auch die Auswirkungen des zum 1.Januar 2018 in Kraft getretenen

gesetzlichen Bauvertragsrechts betrachtet. Behandelt werden aber auch die in diesem Zusammenhang auftretenden Probleme bei der Prüfung von Abschlags-

und Schlussrechnungen. Schließlich werden die Ansprüche auf Mehrkosten aus Bauablaufstörungen (sog. Bauzeitennachträge) und deren Behandlung im Rahmen

des Nachtragsmanagements betrachtet.

Behandelt werden u.a. folgende Themen:

I. Nachtragsmanagement

 

 - Mengenmehrung/Mengenminderung, § 2 Abs. 3 VOB/B

 - Geänderte und zusätzliche Leistungen, § 2 Abs. 5 und 6 VOB/B

 - Eigenmächtige Ausführung durch den Auftragnehmer, § 2 Abs. 8 VOB/B

 - Prüfung von Nachträgen und notwendige Nachtragsdokumentation

 - Leistungsverweigerungsrechte des Auftragnehmers bei Nichtbeauftragung von Nach-trägern

II. Störung im Bauablauf und Mehrkosten aus gestörtem Bauablauf

 - Termine und Fristen, Bauzeitenplan, § 5 VOB/B

 - Einzelne Behinderungstatbestände, insbes. verspätete oder fehlerhafte Pläne, Vorunternehmerverzögerungen etc.

 - Behinderungsanzeige und Reaktionsmöglichkeiten

 - Rechtsfolgen der Behinderung (Verlängerung der Bauzeit, Ansprüche des Auftragsnehmers gem. § 6 Abs. 6 VOB/B oder § 642 BGB)

 - Bauzeitennachträge und bauablaufbezogene Darstellung

 - Dokumentation des Bauablaufs

 - Verzug des Auftragnehmers

 

Die Anerkennung dieser Veranstaltung durch die Architektenkammer NRW ist genehmigt. Der Anerkennungsumfang beträgt 8 Unterrichtsstunden zu 45 Min.

Dozent(en): Prof. Dr. Sebastian Baldringer

8.9.2020, 9:00-16:00

Entgelt: 140,00 €


Anmeldung zum Seminar als: