Verwaltungskundelehrgang für Mitarbeiter/innen des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes

In den Unterrichtsfächern des Kurzlehrganges werden lediglich Grundelemente des jeweiligen Fachgebietes vermittelt. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen in die Lage zu versetzen, ihr Handeln im Rahmen ihrer Außendiensttätigkeiten nach den Grundprinzipien staatlichen Handelns auszurichten. Dazu werden u.a. die Befugnisse und Grenzen des Einschreitens bei Ordnungswidrigkeiten gelehrt.

In dem Lehrgang werden die Fächer „Allgemeines Verwaltungsrecht“, „Kommunalrecht mit Bezug zum Ordnungsrecht“, „Polizeirecht“ und „Staatsrecht“ behandelt. Der Kurs umfasst insgesamt 38 Unterrichtsstunden. Die Teilnehmer*innen erhalten am Ende des Lehrgangs eine entsprechende Teilnahmebescheinigung.

Anmeldung